Rundschreiben

für den Monat Februar 2018 – Schwat / Adar 5778

Liebe Mitglieder, liebe Freunde!

Das Pessach-Fest  liegt in diesem Jahr sehr früh (30. März bis 7. April 2018) und deswegen bekommen unsere Mitglieder bald ein Bestellzettel für Ihren Bedarf an Pessach-Waren.  Die Bestellzettel müssen spätestens bis zum 23. Februar 2018 ausgefüllt wieder im Gemeindebüro abgegeben werden.

Gemeindeveranstaltungen:

30. Januar, Dienstag17:00 hSeder Tu biSchwat im Gemeindehaus
2. Februar, Freitag17:30 UhrSchiur
18: 30 UhrKabbalat Schabbat
3. Februar, Samstag10:00 UhrSchacharit Schabbat Jitro
4. Februar, Sonntag10:30 UhrSonntagsschule
16:00 UhrJugendzentrum
5. Februar, Montag16:30 UhrSchiur mit Rabbinerin Alina Treiger
9.-11. FebruarJewrovision in Dresden
12. Februar, Montag16:30 UhrSchiur mit Rabbinerin Alina Treiger
16. Februar, Freitag17:30 UhrSchiur
18:30 UhrKabbalat Schabbat
17. Februar, Samstag10:00 UhrSchacharit Schabbat Truma
18. Februar, Sonntag10:30 UhrSonntagsschule
16:00 UhrJugendzentrum
19. Februar, Montag16:30 UhrSchiur mit Rabbinerin Alina Treiger
21. Februar, Mittwoch17:15 UhrGemeinde-Winterkino
22. Februar, Donnerstag11:00 UhrSozialarbeiterin Frau Feigin
25.Februar, Sonntag17:00 UhrGcjZ: Jiddisches Konzert in der Kreuzkirche, Oldenburg
26. Februar, Montag16:30 UhrSchiur mit Rabbinerin Alina Treiger
28. Februar, Mittwoch17:30 UhrErew Purim mit Lesung der Esther-Rolle

Purim:

Am Mittwoch, dem 28. Februar treffen wir uns am Vorabend des Purimfestes um  17:30 Uhr in der Synagoge, um gemeinsam die Esther-Geschichte von der Errettung der persischen Juden vor ihrer geplanten Vernichtung vorzulesen, eine Situation, die Juden im Laufe ihrer Geschichte ähnlich immer wieder erlebt haben, in unterschiedlichen Ländern zu unterschiedlichen Zeiten und nicht immer mit glücklichem Ausgang. Alle Gemeindemitglieder, insbesondere die Kinder, sind eingeladen, gern auch in Kostümen zu kommen. Im Anschluss gibt es eine  fröhliche Feier im Sara-Ruth Schumann-Saal des Gemeindehauses bei Wein, Saft, Kaffee, Tee, Haman-Taschen und anderen kulinarischen Köstlichkeiten.

Jewrovision:

Wir drücken den Jugendlichen unserer Gemeinde tüchtig die Daumen für eine erfolgreiche Teilnahme an der Jewrovision in Dresden vom 9.-11. Februar 2018. In diesem Jahr haben sich unsere Jugendlichen mit Jugendlichen der Jüdischen Gemeinde Delmenhorst und der Israelitischen Gemeinde im Lande Bremen zusammengetan, um gemeinsam erfolgreich zu sein. Wir freuen uns über diese Kooperation. Es laufen seit Monaten intensive Vorbereitungen. Der Lifestream der Jewrovision kann im Internet mitverfolgt werden.  Motto: „The Circle of Life“, Lebenszyklus.

Montags-Schiur mit Rabbinerin Alina Treiger um 16:30 Uhr:

In dieser wöchentlichen Lernstunde am Montag spätnachmittags können alle interessierten Gemeindemitglieder ihr jüdisches Wissen vertiefen und der Rabbinerin sämtliche Fragen stellen, die für sie wichtig sind. Die Diskussion und das Gespräch in der Gruppe werden dieses jüdische Lernen bereichern. Es werden Ratschläge und Literaturhinweise gegeben für das jeweils individuelle Weiterlernen zu Hause.

Informationen aus dem Vorstand:

Unser Webmaster Ernst Sittig pflegt und aktualisiert die Website  unserer Gemeinde, die Sie unter der Adresse www.jg-ol.de aufrufen können. Hier werden auch kurzfristige Programmänderungen oder Neuigkeiten im Intervall zwischen den monatlichen Rundschreiben bekanntgegeben. Die neuen Email-Adressen  unserer Gemeinde sind: info@jg-ol.de für das Gemeindebüro und vorstand@jg-ol.de für den Vorstand. Nochmals möchten wir Sie auf die Möglichkeit hinweisen, das monatliche Rundschreiben auch elektronisch als E-Mail zu erhalten (sowohl in deutscher, als auch in russischer Sprache). Hierfür benötigen wir Ihre schriftliche Einverständniserklärung. Vordrucke hierfür können Sie im Gemeindebüro ausfüllen. Auf diese Weise helfen Sie uns, Papier und Porto zu sparen.
Die Planung und Organisation des Kulturprogrammes für 2018  ist bereits weit fortgeschritten und voraussichtlich können wir uns auf 4 besondere Konzerte im Laufe des Jahres freuen.

Gemeinde-Winterkino:

Am Mittwoch, den 21. Februar zeigen wir bei Einbruch der Dunkelheit um 17:15 Uhr den Film: „Im Himmel, unter der Erde“  über den jüdischen Friedhof Weißensee in Berlin, der im Jahre 1880 angelegt wurde. Einige Rezensionen lauten: „Der schönste Film, der je über einen Friedhof gedreht wurde!“-„Ein Friedhofsfilm, wie er lebendiger nicht sein kann.“- „Ein schöner, oft sogar heiterer Film.“
Bei Kaffee, Tee und Keksen laden wir zu einem gemeinsamen Gespräch nach dem Film ein. Dieser Film ist auch interessant für die Mitglieder unserer Chewra kadischa.

Konzerthinweis:

Die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Oldenburg veranstaltet am Sonntag, den 25. Februar um 17:00 Uhr ein Konzert: Das Wilnaer Ghetto im Spiegel seiner Lieder „ES IZ GEWEIJN A ZUMERTOG“ in der Kreuzkirche, Eichenstrasse 15 in Oldenburg. Die Lieder werden auf Jiddisch gesungen mit ausführlicher Erklärung (Roswitha Dasch, Gesang und Ulrich Raue, Piano). Wir empfehlen dieses Konzert sehr.

Bekanntmachung:

Am 21. Januar 2018 verstarb Frau Manya Shapersteyn und wurde am 23. Januar auf dem Jüdischen Friedhof an der Sandkruger Strasse beerdigt. Ihr Andenken sei zum Segen. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens.

Johrzeiten:

Anna Pascha 28. Schwatdieses Jahr am 13. Februar
Jakov Gudel3. Adardieses Jahr am 18. Februar
Petro Moshkovych5. Adardieses Jahr am 20. Februar

Lichtzündzeiten für Oldenburg (L) und Schabbatausgang (A):

Schabbat Jitro2./3. FebruarL: 16:54 UhrA: 18:10 Uhr
Schabbat Mischpatim9./10. FebruarL: 17:08 UhrA: 18:23 Uhr
Schabbat Truma16./17. FebruarL: 17:22 UhrA: 18:35 Uhr
Schabbat Tezawe/Sachor23./24. FebruarL: 17:35 UhrA: 18:48 Uhr

Weitere wichtige Tage:

Rosch Chodesch Adar ist am 15. Und 16. Februar;  Ta´anit Esther (das Fasten Ester vor dem Purim-Fest) ist am 28. Februar von 6:05 Uhr bis 18:55 Uhr.

Schabbat Mischpatim am 9./10. Februar ist gleichzeitig  Schabbat Schekalim. Schabbat Tezawe am 23./24. Februar ist gleichzeitig  Schabbat Sachor.

Vorstand und Rabbinat