Leo-Trepp-Lehrhaus

Botschafter der Versöhnung

Prof Dr. Dr. Leo Trepp

Mit dem Leo-Trepp-Lehrhaus wird die Jüdische Gemeinde zu Oldenburg ihrem letzten Landesrabbiner ein ehrendes Andenken bewahren und seine vorbildhafte, weltoffene und lehrende Tätigkeit weiterführen.

12. September – Tag des offenen Denkmals auf dem

Alten Jüdischen Friedhof in Oldenburg

Eine Führung über einen alten jüdischen Friedhof ist wie eine Geschichtsstunde. Unter jedem Grabstein findet sich eine individuelle Lebensgeschichte. An der Grabsteingestaltung spiegeln sich die Vorlieben und Moden der jeweiligen Zeit wieder.

Führungen & Lesungen finden um 11.00 Uhr, 13.00 Uhr und 15.00 Uhr statt. Bitte melden Sie sich per Email an unter Angabe der Uhrzeit unter info@jg-ol.de an.

Martin J. Schmid liest aus dem neu erschienen Buch „Bet Olam – Haus der Ewigkeit : Der alte jüdische Friedhof zu Oldenburg – Dokumentation“ im Oldenburger Verlag Isensee erscheinen. Nähere Informationen zur Forschung von Martin J. Schmid finden Sie unter https://www.juedischer-friedhof-oldenburg.de

= = = = = = = = = = = = = = = = =

26. September – Sukkot XXL- Tag der offenen Tür

Jüdischen Gemeinde zu Oldenburg

Am 26. September findet der Tag der offenen Tür – unter dem Motto Sukkot XXL – in der Jüdischen Gemeinde zu Oldenburg statt. Wir laden Sie herzlich ein zum Laubhüttenfest. Führungen finden um 11.00 Uhr, 13.00 Uhr und 15.00 Uh statt.

Bitte melden Sie sich vorher unbedingt per Email unter Angabe der gewünschten Uhrzeit 11.00 Uhr, 13.00 Uhr oder 15.00 Uhr unter info@jg-ol.de an.

= = = = = = = = = = = = = = = = =

26. September Konzert mit Concerto Foscari

in der Forumskirche St.Peter um 17.00 Uhr

Mit dem Programm »Der Goldene Psalter“ feiert Concerto Foscari den Reichtum der Tehillim (Das Buch der Psalter), die von allen abrahamitischen Religionen rezitiert, gesungen und gebetet werden. Dabei wird der Focus auf dem Goldenen Zeitalter der Niederlande liegen, wo sich auf dem Nährboden kultureller und politischer Offenheit, eine einzigartige musikalische Stilistik entwickelt hat. Gemäß jüdischer Tradierung stammen die Psalmen von König David selbst, und können gleichsam wie ein Tagebuch gelesen werden: Gedichte und Gebete, der Freude, der Trauer, oder der Not entspringend, sprechen sie mit großer emotionaler und lyrischer Kraft. Dass die Psalmen über die Jahrhunderte so viele Komponisten zu immer wieder neuen Vertonungen inspiriert haben, scheint deshalb nur natürlich.

Anmeldung unter info@jg-ol.de

= = = = = = = = = = = = = = = = =

Jubiläum 25 Jahre Jüdische Studien der C.v.O Universität

& 10 Jahre Kooperation Leo-Trepp Lehrhaus

Wir danken nochmals herzlich unserem Festredner Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Daxner und allen anderen Rednern für die zahlreichen berührenden Grußworten zu den Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich 25 Jahre Jüdische Studien an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und 10 Jahre Kooperation der Jüdischen Gemeinde zu Oldenburg mit den Interkulturellen Jüdischen Studien der Universität Oldenburg im Rahmen des Leo-Trepp-Lehrhauses.

Foto: Markus Hibbeler/ Universität Oldenburg

Bild von rechts nach links: Wilfried Theising Bischöflicher Offizial und Weihbischof, Dr. Elisabeth Schlesinger Vorsitzende Jüdische Gemeinde zu Oldenburg, Jürgen Krogmann Oberbürgermeister Stadt Oldenburg, Prof. Dr. Verena Pietzner Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Internationales an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Daxner ehemaliger Präsident Universität Oldenburg, Prof. Dr. Dagmar Freist Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Abraham Lehrer Vizepräsident Zentralrat der Juden Deutschland, Oberkirchenrätin Gudrun Mawick, Elke Heger Vorsitzende Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Oldenburg e.V., Prof. Dr. Andrea Strübind Dekanin der Fakultät IV der CvO Universität Oldenburg und Vorsitzende der Arbeitsstelle „Interkulturelle Jüdische Studien“ in Kooperation mit dem mit dem Leo-Trepp-Lehrhaus der Jüdischen Gemeinde zu Oldenburg

Pressemitteilung der Uni: https://www.presse.uni-oldenburg.de/mit/2021/119.html.

Jüdischen Allgemeinen Beitrag von Till Schmidt: https://www.juedische-allgemeine.de/unsere-woche/ein-integraler-teil-unserer-geschichte-und-kultur/

= = = = = = = = = = = = = = = =

= = = = = = = = = = = = = = = = =

Leo-Trepp Lehrhaus Programm

321–2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Die diesjährige Ausstellungs- und Vorlesungsreihe widmet sich dem Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“. Zu jedem Vortragsabend wird kurz in eine Epoche der Geschichte eingeführt und der Vortrag stellt eine Verknüpfung mit den (aktuellen) jüdischen Lebens- und Glaubenswelten her.

LEO_TREPP_PLAKAT_2021_222

= = = = = = = = = = = = = = = = =